Römische Schmuck: Anstecknadel in Delfinform (Fibel) und Anhänger mit Abbildung einer Gottheit

Sa 30.03.2024 ▪ 10–12 Uhr

Fibula und Lunula – Modischer Schmuck im Römischen Reich

Workshop für Kinder ab 8 Jahren


Aus der Reihe "Mach mit! Museum"


Workshop-Inhalte

Wusstest du, dass schon die Menschen im alten Rom modebewusst waren? Vornehme Damen gingen mit der Mode und zeigten gerne, was sie hatten. Aber auch die Herrenwelt und die Kinder liebten hübsche Accessoires!

Allgegenwärtig waren kunstvoll gefertigte Gewandspangen (Fibeln). Lange vor unseren Knöpfen und Reißverschlüssen hielten sie die Kleidungsstücke zusammen.

Während Männer sich oft auf verschiedene Ringe beschränkten, trugen Kinder häufig kleine Amulette und Anhänger aus Metall oder Leder. Für Mädchen beliebt war die „Lunula“ in Form einer Mondsichel. Für Jungen gab es die „Bulla“, eine Amulettkapsel. Ein solcher Halsschmuck sollte die Kinder auch vor bösen Geistern schützen.

Im Workshop "Fibula und Lunula" tauchen wir gemeinsam mit den Kindern ein in die Modewelt der Römer und stellen Schmuckstücke nach römischem Vorbild her.


Anmeldung und Infos

  • Termin: Sa 30.03.2024, 10–12 Uhr
  • Ort: APC, Cambodunumweg 3, 87437 Kempten
  • Anmeldung bis Freitag Mittag!
    Tel 0831/2525–7777 oder E-Mail museen@kempten.de
  • Kosten: 7 € (inkl. 3 € Materialkosten)